Buchhaltung

Wenn es um den reibungslosen Ablauf Ihres Betriebes geht, sind wir vom Steuerbüro Guizetti & Partner die idealen Ansprechpartner. Denn jedes Unternehmen hat spezielle steuerrechtliche Anforderungen und Bestimmungen. Durch unsere Spezialisierung auf Heilberufe verfügen wir über das notwendige Know-How und jahrzehntelange Erfahrung, so dass nicht nur das Finanzamt zufrieden ist, sondern auch Sie kontinuierlich über Ihre Finanzsituation im Bilde sind. Das A und O bildet dabei eine perfekte Buchhaltung. Mit unseren Kanzleien in Hannover und Berlin sind wir gern vor Ort für Sie da, erledigen aber auch bundesweit online Ihre Buchhaltung.

Ärzte

Ärzte haben im Gegensatz zu anderen Betrieben den Vorteil, dass sie grundsätzlich nicht zur doppelten Buchhaltung verpflichtet sind. Das heißt, anstelle einer Bilanz und Gewinn und Verlustrechnung ist eine Einnahmenüberschussrechnung zu erstellen. Dies erfordert eine genaue Verbuchung und Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben sowie die richtige Versteuerung derselben.

buchhaltung 2130 aerzte guizettiUnd genau hier sind Experten wie wir gefordert. Wir erfassen und verbuchen alle Belege, fertigen, soweit erforderlich, Umsatzsteuervoranmeldungen an und informieren Sie, so dass Sie die Beträge pünktlich an das Finanzamt überweisen können.

Dies gibt Ihnen zusätzlich die Möglichkeit, auf einen Blick über Ihre finanzielle Lage und den Gewinn informiert zu sein und auf dieser Basis Entscheidungen über Neuanschaffungen zu fällen.

Sind wir über Jahre mit Ihrer Buchhaltung vertraut, haben wir die Möglichkeit von Zeitreihenvergleichen mit vergangenen Jahren und können Rückschlüsse über die Rentabilität von Investitionen ziehen.

Zahnärzte

Auch Zahnärzte mit eigener Praxis sind gesetzlich nicht zur doppelten Buchführung verpflichtet. Dennoch müssen Sie zur Erstellung des Jahresabschlusses und der Steuererklärung alle Belege erfassen und entsprechend verbuchen. Leistungen, die wir fachmännisch für Sie erledigen.

buchhaltung 2130 zahnaerzte guizettiEine Besonderheit in Zahnarztpraxen sind Behandlungen, die nichtmedizinisch notwendig sondern kosmetischer Natur sind. Die Differenzierung ist hierbei oft fließend und die Unterscheidung ob es sich um umsatzsteuerpflichtige beziehungsweise umsatzsteuerfreie Leistungen handelt entsprechend schwierig. Zumindest für steuerrechtliche Laien.

So ist die professionelle Zahnreinigung beispielsweise eine Maßnahme zur Gesunderhaltung der Zähne und somit umsatzsteuerfrei, während das Bleaching keine medizinischen, sondern rein ästhetische Gründe hat. Somit ist diese Behandlung umsatzsteuerpflichtig.

Ein Dschungel an Überschneidungen und Zuweisungen, den wir für Sie ordnen. Denn als Spezialisten wissen wir um die richtige Zuordnung zu den entsprechenden Konten, wissen genau, was wo und wie verbucht werden muss und wo steuerrechtlicher Spielraum besteht. Wir benötigen lediglich monatlich alle Rechnungen, Kassen- und Bankbelege, online oder in Hannover und Berlin auch gerne persönlich.

Apotheken

Im Gegensatz zu Ärzten und Zahnärzten sind Apotheken gewerbliche Unternehmen und somit voll bilanzierungspflichtig. Das heißt, alle Verkäufe, rezeptpflichtig oder nicht, müssen buchhalterisch erfasst werden.

buchhaltung 2130 apotheken guizettiDie Krux im Apothekenbetrieb sind die unterschiedlichen Produktarten. Denn neben dem klassischen Verkauf von Medikamenten auf Rezeptbasis, wird ein Großteil des Umsatzes mit freiverkäuflichen Medikamenten, angemischten Salben und Tinkturen, aber auch Kosmetika im weitesten Sinne und Nahrungsergänzungsmitteln gemacht.

Alles Verkäufe, die der Umsatzsteuerpflicht unterliegen, jedoch jeweils anders verbucht werden müssen. Schnell schleichen sich so Buchungsfehler ein, die vom Finanzamt als vorsätzlicher Betrug gewertet werden könnten. Dazu reicht es schon, wenn die Umsatzsteuer nicht zum richtigen Zeitpunkt oder in korrekter Höhe an das Finanzamt überwiesen wird.

Fehler, die uns sofort auffallen, denn wir von der Kanzlei Guizetti & Partner sind auf die besonderen Abläufe und die Buchführung von Apotheken spezialisiert. Wir erfassen alle relevanten Belege und geben fristgerecht eine korrekte Umsatzvorsteuererklärung für Sie ab.

Unternehmen

Bei Unternehmen besteht die Besonderheit, dass die steuerliche Behandlung von der gewählten Rechtsform des Unternehmens abhängig ist. Da diese vom Prinzip her frei wählbar ist, ist es ratsam, sich im Vorfeld über die Pros und Contras der verschiedenen Rechtsformen zu informieren.

Prinzipiell unterscheidet man zwischen der Kapitalgesellschaft (UG, GmbH und AG) und der Personengesellschaft (OHG, KG, GbR, stille Gesellschaft).

Bei Kapitalgesellschaften zahlen sowohl die Gesellschaft, als auch die einzelnen Gesellschafter Steuern. Das Unternehmen Körperschaftssteuer, die Gesellschafter Einkommensteuer für die ausgeschütteten Gewinne und sofern Sie als Geschäftsführer bei ihrer GmbH angestellt sind, ist hierfür Lohnsteuer als Vorauszahlung der Einkommensteuer zu entrichten.

buchhaltung 2130 unternehmen guizettiBei den Personengesellschaften hingegen zahlen nur die Gesellschafter Einkommensteuer, die Gesellschaft an sich jedoch nur Gewerbe- und Umsatzsteuer.

Darüber hinaus gibt es Mischformen, wie z. B. die GmbH & Co. KG. Diese bietet als Kombination der beiden vorstehend genannten Grundformen je nach Unternehmensziel verschiedene Vorteile, ist umgekehrt jedoch komplexer im buchhalterischen Umgang.

Wir beraten Sie gerne umfassend vor der endgültigen Wahl der Gesellschaftsform, aber auch bei einer Umwandlung einer bereits bestehenden Rechtsform, sollte das steuerrechtlich lohnender oder aus strategischer Entwicklung her notwendig sein.

Damit Sie sich dem Aufbau und der Führung Ihres Unternehmens widmen können, übernehmen wir, die Kanzlei Guizetti & Partner, die Berechnung und Verwaltung aller steuerrechtlich relevanten Unterlagen, um Ihnen maximale Steuerersparnisse zu ermöglichen, immer konform mit der aktuellen Rechtsprechung.

Konkret bedeutet das:

  • Buchführung, in der alle Belege der Einnahmen und Ausgaben verbucht werden
  • Erstellung von Jahresabschlüssen, entweder als Einnahmen-Überschussrechnungen oder Bilanzen mit Gewinn- und Verlustrechnung
  • Steuererklärungen
  • betriebliche Lohn- und Gehaltsabrechnungen mit entsprechenden Meldungen an Sozialversicherer und Finanzamt, aber auch die
  • Entwicklung spezieller Businesspläne und Rentabilitätsberechnungen von Investitionen und
  • Verhandlungen mit dem Finanzamt, sollte es Unstimmigkeiten geben
  • handels- und steuerrechtliche Jahresabschlüsse
  • Sonderabschlüsse
  • prüfen Steuerbescheide und
  • korrespondieren und verhandeln mit dem Finanzamt inklusiver eventueller Einspruchsverfahren